Im Folgenden werden die wesentlichen Unterschiede zwischen Microsoft Listen und SharePoint Listen sowie Anwendungsfelder erörtert.

Was sind Microsoft Lists?

Microsoft fasst dies so zusammen:

Track information. Organize work. Get things done.

Microsoft Lists sind – wie der Name schon vermuten lässt – Listen, nämlich SharePoint-Listen! Diese sind wie bereits bekannt über den App Launcher in O365 verfügbar. Diese Listen finden ihre Anwendungsgebiete z.B. zum Informationsaustausch, Task-Tracking oder auch zur gemeinsamen Collaboration.

Der Aufbau erfolgt dabei angelehnt an eine SharePoint Liste und besitzt vier mögliche Ansichten: Liste, Tabellenform ähnlich Excel, Galerie und Kalender. Die passende Darstellung für viele Anwendungsbereiche.
Diese kann man auch weiter an seine Wünsche anpassen.

Liste Ansichten

Microsoft Listen vs. SharePoint Listen - Unterschiede & Anwendungen

Wie bereits erwähnt, sind die „neuen“ Microsoft Listen einfach die bereits bekannten SP Listen, jedoch mit einigen Erweiterungen und Individualisierungen in neuem Gewand.

Während Listen in SP immer nur einem Web zugeordnet sind, sind Microsoft Listen organisatorisch flexibler bzw. sollen losgelöst davon erscheinen.
Grundsätzlich werden diese aber beim Anlegen einem auszuwählenden Web zugewiesen und scheinen darin auch auf.

Zugegeben, es besteht auch die Möglichkeit, ein eigenes „Organisations-Web“ mit diversen Listen für verschiedene Bereiche und Anwendungen zu erstellen. Aber in puncto Collaboration und Customizing gehen Microsoft Listen noch einen Schritt weiter.

Während Standard SharePoint Listen eher für Daten ausgelegt sind, beinhalten die neuen Microsoft Listen auch einen gewissen Social Interaction Aspekt.
Beispielsweise die Integration in Teams, und die Möglichkeit Kommentare zu einem Element zu hinterlassen. Auch das Interface bietet mehr Kollaborationsmöglichkeiten.
Das Fehlende Glied, welches es bei der Standard SharePoint Listenintegration in Teams z.B. nicht gibt.

Timeline, Globale Verfügbarkeit und Integration

  • Beginnend mit Ende Juni wird das Microsoft Lists Feature im Europäischen Raum testweise ausgerollt.
  • Mit August ist der offizielle Launch Termin angegeben.
  • Die Listen sind als alleinstehende App in O365 und sowohl in Teams als auch SharePoint integriert.
  • Zusätzlich gibt es auch passend dazu neue Konnektoren in Power Automate Flow.

Für mehr Informationen, sieh dir die weiterführenden Detailinformationen zu Microsoft Lists an. Zusätzlich stellt Microsoft noch ein Youtube Produktdemo bereit. Stöbert weiters in unseren Beiträgen und erfahrt, wie wir Lists intern bei uns verwenden!