Hey, schön dass ihr auch in den zweiten Teil meines Blogs reinschaut! 😄

Diesmal geht es ans Eingemachte und ich hatte echte Zeitzonen-Troubles in Kombination mit SharePoint und Flow. Der scheinbar einfachere Workflow mit der TerminĂŒbertragung in unsere SharePoint Liste ließ mich ziemlich auflaufen. Obwohl ich der Meinung war, alle Parameter richtig eingeben zu haben, wurde ein einzelner Urlaubstag im SharePoint Kalender nicht nur an diesem einen Tag, sondern auch am Tag davor eingetragen. Auch das Setzen der richtigen Zeit- und Regionseinstellungen im SharePoint durch den SiteCollection Admin Ă€nderte daran nichts. Weiters waren die externen Termine um acht Stunden nach hinten verschoben.

Obwohl ich sonst  ganz gut vorankam, benötigte ich in dieser Sache letzten Endes doch Hilfestellung von meinen Profi-Programmierkollegen, da nach langem herumgegoogle die Ergebnisliste immer noch nicht das auswarf, was ich eigentlich suchte. Bzw. war mir manchmal auch nicht klar, was genau das Problem war. Ergo war ich nicht in der Lage, gezielt nach Lösungen zu suchen, weil dazu muss man mal den Kern des Problems verstanden haben.

Ich wusste nach weiterer Recherche zwar, dass ich ein Problem mit den Zeitzonen hatte, aber wo bitte lag da der Fehler? Es war in Outlook bzw. Office sowie in SharePoint die gleiche Zeitzone hinterlegt. Ich fĂŒgte auch den weiteren Workflowschritt „Zeitzone konvertieren“ hinzu und probierte Verschiedenes aus um die Sache zu lösen. Letzten Endes kam ich aber nicht umhin meine Kollegen um Rat zu bitten und fĂŒr die war die Sache auch nicht gleich sonnenklar. Am Ende stellte sich heraus, dass hier neben der Zeitkonvertierung fĂŒr eine korrekte Übergabe der Start- und Endzeit von Outlook nach SharePoint, auch eine http Anforderung an SharePoint fĂŒr ein Ganztagesereignis (Urlaub) eingebaut werden muss. Aha, na eh klar. 😆

Die Frage, weit hier ein Nutzer ohne programmiertechnische Hilfe tatsĂ€chlich kommt, lasse ich mal dahingestellt…

Ich war froh, dass ich in der glĂŒcklichen Lage war, jemanden um Hilfe bitten zu können, der sich auch wirklich damit auskennt. Ein entscheidender Vorteil, auf den nicht jedes Unternehmen zurĂŒckgreifen kann. Nicht jeder hat einen erfahrenen Programmierer im Haus, den man einfach so mal um Rat bitten kann.

Ein großes Dankeschön 💖 geht an dieser Stelle nochmals an meine Kollegen – ihr habt mich vor einem systemtechnischen Jetlag bewahrt! 😂

Liebe GrĂŒĂŸe

Silvia 😘

P.S.: Wer noch mehr zu meinen Erfahrungen mit MS Flow wissen will, fĂŒr den hab ich auch noch
Part 3 parat!